Deutsche Welle | Redesign & Relaunch | 2012 | wysiwyg*
108-dwde-header

Deutsche Welle
Redesign & Relaunch 2012

Das 30-Sprachen-TV-News-Sprachkurs-Portal. Ein Web-Redesign zu entwickeln – im Rahmen eines allgemeinen Redesigns, das sich die Deutsche Welle gerade vorgenommen hatte – entpuppte sich bei näherem Hinsehen als ziemliches Ungetüm.

In einem insgesamt 300-seitigen Briefing wurde detailliert aufgeführt, was sich die DW von der neuen Website erhoffte und auch, was sie dazu von einer potentiellen Agentur verlangte. Nämlich zum Beispiel die Umsetzung all dessen im laufenden Betrieb auf dem bestehenden System. Jedenfalls für die erste Runde, genannt „Stream 1“.

Modular, minimal

Da eine Website mit derart vielen Einflussfaktoren absehbar in Rekordzeit auch das hübscheste Design wieder überwuchert und erodiert, wurde der Deutschen Welle ein spartanisches Design aus eigentlich nur zwei Grundbausteinen zugemutet. Plus Navigation.

Logisch, daß die Präsentation zu einem solch reduzierten Konzept mit nur 300 Seiten auskam. Aber die DW verzieh uns die Zumutung und mochte unser Konzept. Vielleicht auch deshalb, weil darin schon die Unterkonstruktion für die LTR/RTL-Sprachwechsel enthalten war und ein Silberstreif am Horizont, hinter dem es dereinst ohne Alt-CMS ein effizienteres Publizieren geben würde.

Produktions-Styleguide
108-dwde-production

Das Technopol

Neben dem Entwurf, einer – vorsichtig ausgedrückt – beweglichen Taxonomie und der Konstruktion in HTML und CSS galt es auch die Ausspiel-Architektur, liebevoll CDA oder Template-Engine genannt, neu zu bauen.

Wir waren überrascht festzustellen, wie viele Bedeutungen der für uns eigentlich ganz offensichtliche Begriff „Teaser“ haben kann. Wir dachten, es wären diese kleinen Infohäppchen, die einen auf eine tiefergelegene Seite locken sollen. Dachten wir. Haha.

Technisch haben wir das bestehende System und seine Querverbindungen gründlich analysiert und anschließend den Java Code unter Verwendung von Standardkomponenten letztlich komplett refactored. Alles ist jetzt schön sauber strukturiert.

Die aktuell zu besuchende Site entspricht zwar der Designsyntax nach schon der „neuen“ DW, sie wird aber komplett auf dem alten System erzeugt und benutzt denselben Workflow wie die Vorgängerin.

Stats-R-Us

8 Wochen zwischen Präsentation und Auftragsvergabe
30 Sprachen
180 „Bestandsformate“ = Teaser
4 Content-Management-Systeme
1 Content-Management-Architecture
1 neue Content-Delivery-Architecture, dazu gab es
0 Dokumentation (allerdings bekanntermaßen)
410 Bugtracker-Tickets
97 Icontypen in 7 Varianten (nicht weniger)
6 Seiten Produktions-Styleguide (nicht mehr)
6 Programmiersprachen
3 Stunden für die Umstellung auf RTL-Schreibrichtung (العربية…)
3 Tage für die Anpassung der RTL-Umstellung für IE7 und 8

Ansehen
dw.de
CMS
dw.de custom
Zeitraum
2011-2014
Jahrbuch der Werbung 2012