Bau mit uns ein Flugzeug! 3.0 | ThyssenKrupp Aerospace | 2013 | wysiwyg*
109-bmu3f-bg-wind

Bau mit uns ein Flugzeug! 3.0 ThyssenKrupp Aerospace

Die Aufgabe bestand – wie bei den ersten beiden Ausgaben des Spiels (2006 und 2008) – wieder darin, Supply-Chain-Management am Beispiel des Flugzeugbaus spielerisch und spielbar umzusetzen.

Im Mittelpunkt steht sicher der Spielspaß, aber das edukative Element durfte nicht fehlen. Das neue Spiel sollte von der Interaktion und vom User-Interface erneut auf der Höhe der Zeit sein, und der Realitätsgrad der Simulation durfte etwas höher ausfallen als noch vor vier Jahren.

Was bei gleich gebliebenen Rahmenbedingungen für den IdeenPark (bühnentauglich, mehrere Spieler gleichzeitig, keine oder minimale Lernkurve und eine Spieildauer von ungefähr 3 Minuten) leichter gesagt als getan ist.

Wie soll das gehen?

Ein Strategie-, Labyrinth- und Merkspielmix, der auf einfache Weise den Kern der ThyssenKrupp-Leistung transportiert. Nämlich Zuhören, Beschaffen, Liefern und das pünktlich, zum besten Preis und an den richtigen Ort. Auch das unvermeidliche und von Logistikern gefürchtete Lager als zentraler Hebel für den Erfolg spielt mit und trägt zum Spielergebnis bei. Und genau wie im richtigen Leben tritt das „Unvorhergesehene” in Gestalt von kleinen, aber trickreichen Unterbrecherspielen auf.

109-bmu3f-header

Die Liste der Highlights ist lang. Die bereits erwähnte „Höhe der Zeit“ sah ein Touch-Interface vor, was aber nur die Oberfläche für die Spieler selbst sein konnte, da eine Bühne mit Publikum davon ja kaum etwas hätte.

Die Lösung war eine zweigleisige Umsetzung auf der Basis von Flash/Air, die einmal als App auf drei iPads und parallel als Desktop-Anwendung auf drei PCs lief. Verbunden waren die sechs Geräte mit einem eigenen Protokoll via WLAN, das weitgehend ausfallsicher einzelne Teilnehmer verlieren und wieder integrieren konnte.

109-bmu3f-onstage

Ganz identisch sind beide Versionen nicht, denn die iPad-Rechenleistung lässt nicht alles zu, was schön ist und die Seitenverhältnisse sind einmal 4:3 und einmal TV-typisch 16:9.

Das komplett inhouse illustrierte Spiel kann mit einem besonderen Insidergag aufwarten: da absolut alle Elemente vektorbasiert konstruiert und gezeichnet sind, gibt es erstmals die so oft von Publikationen angefragten „Screenshots in 300 dpi“. Man weiß ja nie.

Online Spielen:
Die Browser-Version (Flash)
Plattform
Flash/AIR
Engine und Server
wysiwyg* custom
Jahrbuch der Werbung 2012
iF COmmunication Design 2013